Saale-Unstrut: Weingut Bernard Pawis

essen-und-trinken.de: Was ist typisch für die Weine Ihrer Region und welche Lagen zeichnen die Weine aus?

Bernard Pawis: Schon vor hunderten Jahren wussten die Zisterziensermönche als erste Weinbauern der Region, dass der Muschelkalk um Freyburg und der Buntsandstein bei Naumburg hervorragend für Weinbau geeignet sind. Wärmeinseln, die sich in den Flusstälern von Saale und Unstrut bilden, lassen ein besonders mildes Mikroklima entstehen. Die Weine besitzen ausgeprägte Sortentypizität in der Frucht, oft eine lebendige harmonisch erfrischende Säure, moderate Alkoholgehalte und sind somit ideale Essensbegleiter. Typisch für unsere Region ist die ausgeprägte Sortenvielfalt, die das Verkosten abwechselungsreich macht und fast für jeden Geschmack etwas zu bieten hat.

Welche Rebsorten bauen Sie hauptsächlich an und was sind Ihre Spezialitäten?

Wir bauen überwiegend Weißweine an, Burgunder und Rieslinge sind dabei die Vorzeigeweine des Gutes, aber auch Klassiker wie Silvaner und Müller-Thurgau bereichern das Angebot.

Welche neuen Trends gibt es unter den Winzern der Region?

Besinnung auf die traditionellen Weinbergslagen und Produktion von Spitzenweinen, die das Potentail der 1000 Jahre alten Weinregion zeigen sollen. Nicht der Exotenstatus soll überzeugen, sondern das Messen mit den besten Weinen des Landes, Respekt vor dem Terrior und behutsamer Umgang mit den Ressourcen. Neue Veranstaltungen von jungen Winzern, Musikern und Künstlern, die unkomplizierten Weingenuss in Verbindung mit Kultur, Musik, Naturerlebnis oder Theater und Lesungen kommunizieren. Kulinarische Angebote in den Weingütern und Straußwirtschaften werden vielfältiger.

Bitte geben Sie uns einen Reisetipp: Welchen Ort sollte man in der Region Saale-Unstrut unbedingt besuchen?

Freyburg mit seinen stadtbildprägenden steilen Weinbergsterrassen und der malerischen Aussicht von der Klosterkirche Zscheiplitz und Schloss Neuenburg in das Unstruttal. Außerdem lohnt der Besuch der zahlreichen mittelalterlichen Bauwerke (z.B. Naumburger Dom), mit denen die Region Antragsteller zur Aufnahme ins Unesco-Weltkulturerbe ist. Wer eine Weinreise zu uns macht, sollte auch im Großjenaer Blütengrund und am Zusammenfluss von Saale und Unstrut gewesen sein. Und wenn man schon mal da ist, kann man sich auch den Fundort und die Himmelscheibe von Nebra ansehen.

Und ein persönlicher Tipp: Ein typisches Gericht aus der Region mit passender Weinempfehlung?

Eine typische thüringer Vesperplatte mit einheimischer geräucherter Knack-, Rot-, Leberwurst und Sülze mit ofenfrischem Bauernbrot und einen herzhaft frischen trockenen Riesling dazu.

www.weingut-pawis.de

nach oben