Kulinarisches für Weingenießer Vielfältig: die wichtigsten Weinsorten und Anbaugebiete

Weltweit gibt es tausende unterschiedliche Rebsorten, von denen die meisten jedoch nur eine regionale Prominenz erreicht haben. Einige von Ihnen haben allerdings Liebhaber auf der ganzen Welt gefunden und überzeugen durch ihren einzigartigen Geschmack. Wir stellen die jeweils 6 wichtigsten weißen und roten Rebsorten und ihre Hauptanbaugebiete vor. Denn neben der Rebsorte ist das Terroir jedes Weinbergs entscheidend für den Charakter eines Weins: Die Kombination aus Bodenbeschaffenheit, Klima und Sonnenausrichtung verleiht jedem Wein seine eigene Persönlichkeit und Note.
Weinflaschen auf Tisch
In diesem Artikel
Weiße Rebsorten
Rote Rebsorten

Weiße Rebsorten

Weintrauben

Riesling

Riesling ist eine der edelsten weißen Rebsorten und wird in Regionen mit kühlem Klima angebaut. Die Weine aus der Riesling-Traube sind erfrischend und reich an fruchtiger Säure. Dadurch kann dieser Wein auch jahrzehntelang in der Flasche reifen und sich dabei in Ruhe entfalten. Sein Aroma erinnert an Pfirsiche, Äpfel oder Aprikosen. Riesling ist eine typische deutsche Rebsorte und wird in den Weinbaugebieten Mosel-Saar-Ruwer und im Rheingau mit großem Erfolg angebaut. Darüber hinaus wird er auch in Österreich, im Elsass, auf der Südinsel Neuseelands und in den kühlen Gebieten Nordamerikas wie Oregon und Washington angebaut.


Sauvignon Blanc

Die Rebsorte Sauvignon Blanc ist an der Loire in Frankreich zu Hause. Von dort aus erlangte diese sehr aromatische und charaktervolle Traube eine weltweite Bedeutung. Ihr Aroma ähnelt dem von Stachelbeeren oder Holunderblüten und kann auch „grasig“ sein. Der Wein aus der Sauvignon Blanc-Traube ist reich an erfrischender Säure. In Frankreich wird Sauvignon Blanc auch im Bordelais sowie im Languedoc im Süden des Landes angebaut. Der berühmte Süßwein Sauternes enthält einen hohen Anteil an Sauvignon Blanc. Weitere wichtige Anbaugebiete für Sauvignon Blanc sind Spanien, Italien, Neuseeland und Kalifornien.

Weintrauben am Rebstock

Chardonnay

Chardonnay ist die bekannteste der weißen Rebsorten und stammt aus dem Burgund in Frankreich. Ein berühmter Wein aus der Chardonnay-Traube ist der Chablis aus dem nördlichen Burgund. Dieser elegante Wein mit leichtem Körper hat buttrig-zitronige Aromen. Die meisten Chardonnays aus dem Burgund - von der Côte d´Or - haben eine deutliche Barrique-Note. In Europa wird Chardonnay auch in Österreich, Südtirol und Spanien angebaut. In der „Neuen Welt“ werden in Kalifornien und Australien Chardonnays mit weniger Säure, deutlichem Ananas-Aroma sowie einem würzigen Barrique-Charakter hergestellt.


Chenin Blanc

Chenin Blanc ist die wichtigste Rebsorte in Südafrika. Aus dieser Traube werden trockene bis edelsüße Weine hergestellt. Wein aus Chenin Blanc erinnert an Quitten und süßen Guaven im Kontrast mit mineralischen Aromen und Säure. Chenin Blanc entstammt aus dem Herzen des Loire-Tals in Frankreich. So werden in Vouvray und Saumur elegante Weine aus dieser Traube gekeltert.


Grauburgunder, Pinot Gris

Wein aus der Traube Grauburgunder (auf Französisch: Pinot Gris) wird in vielen Ländern hergestellt und unterscheidet sich sehr von einander. In Deutschland wird er unter dem Namen „Ruländer“ als lieblicher Wein angeboten, während die trockene Variante unter dem Namen „Grauburgunder“ auf den Markt kommt. Ein rauchiger und honigbetonter Pinot Gris kommt aus dem Elsass. In Italien wird zwar unter dem Namen „Pinot Grigio“ häufig ein billiger Massenwein angeboten, jedoch können einige Winzer auch mit einem hochwertigen Wein mit blumigen und honigbetonten Aromen überzeugen.


Gewürztraminer

Gewürztraminer ist ein Wein für besondere Gelegenheiten! Er wird besonders im Elsass zu sehr üppigen, charakteristisch-würzigen Weinen ausgebaut und hat einen besonderen Duft, der an Rosenwasser, Litschis, Orangenblüten, Veilchen, Zimt und Muskat erinnert. Die kupferfarbigen Gewürztraminer-Trauben verleihen dem Wein eine tiefgoldene Färbung. Weitere Anbaugebiete für den Gewürztraminer sind Rumänien, Bulgarien, Kalifornien, Australien sowie Neuseeland.

Rote Rebsorten

Weintrauben mit Sonnenstrahlen Südafrika

Cabernet Sauvignon

Die berühmteste Rotweinrebe der Welt hat ein kräftiges Aroma von schwarzen Johannisbeeren. Beim Ausbau im Barrique kommen Aromen von Tabak und Zedernholz hinzu. Cabernet Sauvignon Beeren sind klein und dickschalig. Dadurch entstehen sehr farbintensive und tanninreiche Weine. Cabernet Sauvignon stammt aus dem Gebiet Bordeaux und wird dort vorwiegend mit Merlot verschnitten. Auch in Spanien ist Cabernet Sauvignon in den Anbauregionen Navarra und Penédes eine wichtige Rebsorte. Fruchtigere und weichere Cabernets werden in Kalifornien, Chile, Südafrika und Chile gekeltert.

Pinot Noir, Spätburgunder

Pinot Noir ist eine der edelsten Rotweintrauben der Welt und ist im Burgund von besonders großer Bedeutung. Dort werden elegante Weine mit fruchtigen Aromen aus dieser Traube gekeltert. Während im jungen Wein Noten von Sommerfrüchten überwiegen, kommen mit zunehmender Reife herbstliche, an Süßholz, Wild oder Waldboden erinnernde Aromen hinzu. In Deutschland wird diese Traube unter dem Namen Spätburgunder vor allem in Baden und an der Ahr angebaut. Weitere Anbauregionen der Pinot Noir Traube sind Österreich, Ungarn, USA, Neuseeland und Südafrika.


Merlot

Merlot ist die meistangebaute Rebsorte im französischen Bordelais. Der Wein aus der Merlot-Traube hat intensive Fruchtaromen, die an Kirschen, Pflaumen und schwarze Johannisbeeren erinnern. Hinzu kommen Gewürzaromen wie Zimt und Nelken. Da die Beeren sehr zuckerhaltig sind, entstehen Weine mit hohem Alkoholgehalt. In Bordeaux wird Merlot meistens zusammen mit Cabernet Sauvignon verschnitten, der die Tannine und das Gerüst für den Wein beisteuert. Sortenrein wird Merlot in der Toskana und in Umbrien verarbeitet. Im schweizerischen Tessin ist Merlot die wichtigste Rebsorte. Aber auch in der neuen Welt ist diese Traube zu Hause: In Kalifornien, Australien und in Chile werden granatrote Weine mit frischen Fruchtaromen aus der Merlot-Traube gekeltert.

Rote Weintrauben

Tempranillo

Tempranillo ist die wichtigste Rebsorte in Spanien, die sich besonders im kühlen Norden des Landes in den Anbauregionen Rioja und Ribera del Duero gut entfaltet und dort ein reiches Himbeeraroma entwickelt. Durch den Ausbau im Barrique aus amerikanischer Eiche erhält der Wein einen eleganten Vanilleton. Die Tempranillo-Beeren sind klein und dickschalig, wodurch rubinrote Weine mit intensivem Tannin entstehen.

Sangiovese

Die klassische italienische Edelrebe Sangiovese liefert die weltberühmten Weine der Toskana. So werden die Weine Chianti Classico und Vino Nobile de Montepulciano zum Großteil aus der Sangiovese-Traube gekeltert. Seine Aromen erinnern an Amarenakirschen, Veilchen in Kombination mit herben und erdigen Aromen wie Lakritz und Wacholder. Außerhalb von Italien wird Sangiovese auch in Kalifornien, Australien und Argentinien angebaut.


Syrah, Shiraz

Diese Rebsorte wird an der nördlichen Rhône in Frankreich unter der Bezeichnung Syrah angebaut und liefert intensive Weine mit einer tiefroten Farbe. Sein Aromaspektrum umfasst Blumen wie Veilchen oder Nelken, Beeren sowie Gewürze wie Rosmarin. In Australien hingegen wird diese Rebsorte als Shiraz angebaut. Die australischen Shiraz-Weine haben marmeladige Aromen in Kombination mit Vanille, Schokolade oder Zimt und besitzen einen höheren Alkoholgehalt.

nach oben