Weißkohl: Rezepte & Tipps


Weißkohl ist ein gesundes Wintergemüse und beliebt als Sauerkraut, Salat, Kohlsuppe und Kohlrouladen. Entdecken Sie weitere tolle Rezepte und lesen Sie, warum Weißkohl so gesund ist.

Inhaltsverzeichnis

Die besten Weißkohl-Rezepte

Wie gesund ist Weißkohl?

Weißkohl ist ein wahrer Gesundheitsbrunnen und ein wichtiger Nährstofflieferant in der Winterzeit. Er enthält viel Vitamin C und E, Kalium, Eisen, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Senföle. Mit 25 kcal pro 100 g enthält frischer Weißkohl wenig Kalorien. Kalorienarm zubereitet, zum Beispiel als Suppe, eignet sich Weißkohl wunderbar für die leichte Küche. Er liefert Ballaststoffe, die für Sättigung sorgen und die Verdauung unterstützen. Bei Verdauungsproblemen greifen einige gerne zu Weißkohl- oder Sauerkraut-Saft.

Weißkohl kaufen und lagern

Weißkohl ist ein klassisches Wintergemüse und in der Küche vielseitig einsetzbar. Es ist die am meisten angebaute Kohlart in Europa. Es gibt auch frühe Sorten, die im Sommer und Herbst erhältlich sind. Ein feiner, zarter Verwandter des Weißkohls ist der Spitzkohl. Ein großer Teil wird zu Sauerkraut verarbeitet. Und auch Krautsalat wird gerne fertig gekauft. Frischen Weißkohl bekommen Sie in der Gemüseabteilung oder auf dem Wochenmarkt. Achten Sie darauf, dass der Kohlkopf fest und knackig ist und die Oberfläche keine großen Stellen hat. Ganze Weißkohlköpfe halten sich kühl und dunkel gelagert mehrere Wochen. Angeschnittenen Kohl mit Folie abdecken, im Kühlschrank lagern und innerhalb einiger Tage verbrauchen. Weißkohl kann klein geschnitten entweder roh oder blanchiert eingefroren werden.

Weißkohl zubereiten

Entfernen Sie zunächst die äußeren Blätter. Möchten Sie den Weißkohl klein schneiden, können Sie ihn halbieren oder vierteln, den Strunk zu entfernen und anschließend in mundgerechte, blättrige Stücke schneiden. Für Krautsalat hobeln Sie die Kohlviertel am besten. Für Kohlrouladen benötigen Sie ganze Kohlblätter. Schneiden Sie den Strunk also keilförmig auf dem ganzen Kopf heraus. Anschließend lassen Sie den Kohlkopf in reichlich Salzwasser zugedeckt aufkochen und bei milder Hitze ca. 20 Minuten ziehen. Danach lassen sich die einzelnen Blätter besser vom Kopf lösen.
Die Garzeiten für Weißkohl hängen von der Zubereitung ab: In mundgerechte Stück geschnitten, ist er gebraten oder gekocht in 5 bis 7 Minuten gar. Für einen Auflauf werden die Stücke kurz banchiert und anschließend im Ofen zu Ende gegart. Kohlrouladen schmoren bis zu 2,5 Stunden. Für Krautsalat wird der gehobelte Weißkohl mindestens 5 Minuten mit Salz und evtl. Vinaigrette mit den Händen durchgeknetet. Anschließend zieht der Salat über Nacht durch.

Klassisch werden Gerichte mit Weißkohl gerne mit Kümmel, Anis oder Fenchel gewürzt. Das macht ihn bekömmlicher.

Mehr Inspiration