Wie macht man eigentlich... pochierte Eier


Pochierte Eier sind ein wahrer Genuss: Wir kennen sie als Eggs Benedict mit Sauce Hollandaise, aber auch zu Salat oder Gemüse schmecken pochierte Eier himmlisch. Wir zeigen Ihnen, wie einfach ein pochiertes Ei zubereitet wird und weitere leckere Rezepte.

Inhaltsverzeichnis

Pochierte Eier: So geht's

Wasser in einem großen Topf erhitzen
Wasser in einem großen Topf erhitzen
© Ulrike Holsten

Schritt 1: Wasser vorbereiten

So ist Pochieren ganz einfach: Für die pochierten Eier einen breiten Topf mit Wasser und einem guten Schuss Essig zum Kochen bringen. Schlagen Sie die Eier in je eine Tasse oder Schüssel, das Eigelb sollte dabei heil bleiben. Sorgen Sie dann mit einem Schneebesen für Wirbel im Kochtopf.

Das Ei vorsichtig ins Wasser geben
Das Ei vorsichtig ins Wasser geben
© Ulrike Holsten

Schritt 2: Ei in den Wasserstrudel geben

Geben Sie das Ei direkt in die Mitte des Strudels des siedenden Wassers. Durch die Rotation legt sich das Eiweiß dicht an den Dotter.

Das Ei im heißen Wasser pochieren
Das Ei im heißen Wasser pochieren
© Ulrike Holsten

Schritt 3: Ei garen

Es können mehrere Eier gleichzeitig pochiert werden. Vorausgesetzt Sie stehen in einzelnen Behältnissen bereit. Die Eier bei mittlerer Hitze drei bis fünf Minuten ziehen lassen.

Das Auge isst mit: So bringen Sie das Eiweiß in Form
Das Auge isst mit: So bringen Sie das Eiweiß in Form
© Ulrike Holsten

Schritt 4: Eiweiß formen

Das Eiweiß dabei mit einem Kochlöffel in Form bringen.

Das pochierte Ei gut abtropfen lassen, sonst schmeckt es zu sehr nach Essig-Wasser
Das pochierte Ei gut abtropfen lassen, sonst schmeckt es zu sehr nach Essig-Wasser
© Matthias Haupt

Schritt 5: Ei herausheben

Eier mit einer Schaumkelle vorsichtig herausnehmen und auf einen Teller geben. Mit den anderen Eiern nacheinander nach Bedarf ebenso verfahren.

Pochierte Eier: Rezepte

Tipp:
Pochierte Eier sind auch eine tolle Low Carb Mahlzeit! Kombinieren Sie die pochierten Eier mit Käse, Gemüse oder gebratenen Hähnchenbruststreifen und fertig ist ein leckeres Gericht, natürlich Low Carb.

Was ist ein pochiertes Ei?

Pochierte Eier
Weich, fluffig, cremig: pochierte Eier haben eine ganz besondere Konsistenz.
© Thorsten Suedfels

Eier lassen sich so vielseitig zubereiten: Gekocht, als Rührei, im Kuchen, als Creme oder sogar frittiert. Aber die Könisgdisziplin und die außergewöhnlichste Zubereitung ist es die Eier zu pochieren. Pochieren ist das sanfte Garen in heißer, aber nicht kochender Flüssigkeit.

Die Eier ziehen in heißem Wasser, bis das Eiweiß gestockt ist und das Eigelb leicht fest, aber noch mit flüssigem Kern ist. So bekommen sie eine fluffig-cremige Konsistenz und passen toll zum Frühstück oder als Snack mit Salat serviert.

Das bedarf etwas Übung und Geschick, denn beim Pochieren kann es schnell passieren, dass sich das Eiweiß vom Eigelb trennt und als Flusen im Wasser treibt.

Zubereitungstipps für pochierte Eier:

  • Verwenden Sie nur absolut frische Eier! Je älter die Eier sind, desto größer ist die Gefahr, dass sich das Eiweiß vom Eigelb löst und es kein kompaktes pochiertes Ei wird.
  • Das Wasser sollte nicht kochen, kurz vorm Siedepunkt hat es die optimale Temperatur.
  • Die Eier nicht direkt in das heiße Wasser schlagen. Lieber voher in eine kleine Tasse und das Ei von dort in das Wasser gleiten lassen, so bleibt das Eigelb ganz und das Eiweiß kann sich direkt im Topf um das Eigelb legen.
  • Einfache Alternative: Bepinseln Sie ein Stück Klarsichtfolie dünn mit neutralem Öl und legen diese in eine Tasse. Dort können Sie das Ei direkt hineinschlagen und dann die Enden darüber zusammen nehmen und mit Küchengarn zu einem kleinen Säckchen zusammenbinden. Die Eier im Säckchen können nun an z. B. einem Kochlöffel aufgehangen werden und in einem heißen Wasserbad gegart werden.

Warum braucht man Essig für pochierte Eier?

Wenn Sie pochierte Eier selber machen wollen, hilft Essig dabei, dass das Ei besser stockt. Also einfach einen großen Schuss (1–2 EL) weißen Essig in das Kochwasser geben, erhitzen und darin die Eier garen.

Tipp:
Weißweinessig eignet sich am besten zum Eier pochieren.

Wie lange brauchen pochierte Eier?

Sind die Eier im heißen Wasser sollten sie zwei bis fünf Minuten gar ziehen. Das hängt natürlich auch davon ab, wie Sie ihre Eier mögen. Nach 2–3 Minuten ist das Eiweiß noch flüssig und cremig. Nach 4–5 Minuten ist es wachsweich bis fest.
Nach der Garzeit sollten die pochierten Eier mit einer Schaumkelle aus dem Topf gehoben werden. So werden Sie nicht beschädigt und überflüssiges Wasser kann abtropfen.

Pochierte Eier: Tipps im Video-Rezept von Fabio Haebel

Eier pochieren Schritt für Schritt: Fabio Haebel zeigt im Video wie der Rezeptklassiker Eggs Benedict ganz einfach gelingt und worauf man bei pochierten Eiern achten muss.

Hier finden Sie das Rezept für Eggs Benedict von Fabio Haebel mit Druckansicht.

Auch lecker: