Wie macht man eigentlich... Sauerteigbrot


Ein herzhaftes Sauerteigbrot schmeckt mit deftigen Käse oder Wurst und bleibt lange frisch. Nach zwei bis drei Tagen schmeckt das Brot sogar am besten, dann haben sich die Aromen perfekt entwickelt. Kay-Henner Menge verrät uns sein Lieblingsbrotrezept.
Wie macht man eigentlich... Sauerteigbrot
© Matthias Haupt

»e&t«-Koch Kay-Henner Menge macht Brot

Kay-Henner Menge zeigt uns wie man ein leckeres Sauerteigbrot in der Kastenform herstellt.

Wie macht man eigentlich... Sauerteigbrot
© Matthias Haupt

Die Zutaten für Sonnenblumen-Kastenbrot

Für das Sonnenblumen-Kastenbrot benötigen Sie neben Roggen- und Weizenmehl, groben Roggenschrot, eine Sechskornmischung, Sauerteigextrakt und Hefe. Sauerteig gibt es flüssig oder als Extrakt im Reformhaus oder im Naturkostladen. Der Extrakt schmeckt weniger sauer.

Wie macht man eigentlich... Sauerteigbrot
© Matthias Haupt

Schritt 1: Roggenschrot quellen lassen

Sechskornmischung mit Wasser bedecken, zugedeckt aufkochen und bei milder Hitze 30 Minuten kochen lassen. Roggenschrot (Foto) mit 300 ml kochendem Wasser in einer Schüssel mischen und 30 Minuten quellen lassen.

Wie macht man eigentlich... Sauerteigbrot
© Matthias Haupt

Schritt 2: Mehl mit Sauerteig mischen

Roggen- und Weizenmehl in einer Schüssel mit dem Sauerteig mischen, in die Mitte eine Mulde drücken. Sirup mit Hefe und 450 ml lauwarmem Wasser verrühren, bis die Hefe aufgelöst ist. In die Mehlmulde geben, mit etwas Mehl vom Rand bestreuen.

Wie macht man eigentlich... Sauerteigbrot
© Matthias Haupt

Schritt 3: Sechskornmischung abtropfen lassen

Sechskornmischung abgießen, abschrecken, sehr gut abtropfen lassen. Mit Roggenschrot, 100 g Sonnenblumenkernen und dem Salz zum Teigansatz geben, 6-7 Minuten mit der Küchenmaschine verkneten.

Wie macht man eigentlich... Sauerteigbrot
© Matthias Haupt

Schritt 4: Teig abgedeckt gehen lassen

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zur Kugel formen. In einer großen Schüssel abgedeckt drei Stunden an einem warmen und zugfreien Ort gehen lassen.

Wie macht man eigentlich... Sauerteigbrot
© Matthias Haupt

Schritt 5: Form mit Roggenschrot ausstreuen

Kastenform (35 x 15 x 8 cm) einfetten, mit Roggenschrot ausstreuen.

Wie macht man eigentlich... Sauerteigbrot
© Matthias Haupt

Schritt 6: Teig kräftig durchkneten

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten (wenn er stark klebt, Weizenmehl unterarbeiten). Zum 35 cm langen Strang formen und in die Form legen.

Wie macht man eigentlich... Sauerteigbrot
© Matthias Haupt

Schritt 7: Teig unter geölter Folie gehen lassen

Den Teig mit Wasser bestreichen, mit restlichen Sonnenblumenkernen bestreuen und leicht andrücken. Form mit geölter Klarsichtfolie abdecken und das Brot eine Stunde gehen lassen.

Wie macht man eigentlich... Sauerteigbrot
© Matthias Haupt

Schritt 8: Teig längs einschneiden

Backofen auf 200 Grad (Gas 3, Umluft nicht empfehlenswert) vorheizen, dabei ein tiefes Blech mit 500 ml heißem Wasser auf der untersten Schiene vorheizen. Folie vom Teig nehmen, Teig mit einem scharfen Messer längs einschneiden. Brot in der Form auf dem Rost auf der 2. Schiene von unten 10 Minuten backen. Blech mit dem Wasser vorsichtig aus dem Ofen nehmen, das Brot weitere 55 Minuten backen. Brot aus dem Ofen nehmen, 2–3 Minuten auf ein feuchtes kaltes Tuch legen. Brot auf den Rost stürzen und mit der Oberseite nach unten weitere 10 Minuten backen. Auf einem Rost abkühlen lassen.