Wie macht man eigentlich... Gnocchi


Für den italienischen Klößchenklassiker aus Kartoffelbrei braucht's Händchen. »e&t«-Koch Michele Wolken zeigt, worauf es ankommt, und serviert die kleinen Unikate mit Garnelen, Salsiccia und - natürlich - mit Salbeibutter.
Wie macht man eigentlich... Gnocchi
© Matthias Haupt

Mit richtig Profil

Das Equipment für Gnocchi ist überschaubar: Eine Kartoffelpresse ist ein Muss, für gerollte Gnocchi mit Riffelung braucht man ein Gnocchi-Brett und zum Portionieren eine Teigkarte. Unser »e&t«-Koch Michele Wolken zeigt, wie's geht.

Wie macht man eigentlich... Gnocchi
© Matthias Haupt

Grundzutaten für Gnocchi

Für Gnocchi brauchen Sie gleich große vorwiegend festkochende Kartoffeln, eine Bio-Zitrone, Butter, Muskat, Salz, Eigelb, Hartweizengrieß, Mehl, Speise- oder Kartoffelstärke und doppelt gemahlenen Hartweizengrieß. Die genauen Mengenangaben finden Sie im Rezept.

Wie macht man eigentlich... Gnocchi
© Matthias Haupt

Schritt 1: Kartoffeln backen

Kartoffeln 1 bis 1:10 Stunden im Ofen garen. Herausnehmen und abkühlen lassen, aber noch warm pellen. Übrigens: Die Kartoffeln werden im Backofen gegart, weil dabei die Feuchtigkeit verdampft. Am besten eignen sich vorwiegend festkochende Sorten.

Wie macht man eigentlich... Gnocchi
© Matthias Haupt

Schritt 2: Kartoffeln pressen

Die gepellten Kartoffeln zweimal durch eine Kartoffelpresse drücken.

Wie macht man eigentlich... Gnocchi
© Matthias Haupt

Schritt 3: Übrige Zutaten

Butter in einem Topf zerlassen, Muskat und Salz hinzugeben. Butter mit Eigelb, Grieß, Mehl und Stärke zur noch warmen Kartoffelmasse geben. Abschmecken und eventuell nachwürzen.

Wie macht man eigentlich... Gnocchi
© Matthias Haupt

Schritt 4: Zitrone reiben

Zitrone heiß abwaschen und trocken tupfen. Die Schale in den Teig reiben. Zitrone gibt dem Teig eine feine Frische. Tipp von Michele Wolken: "Gnocchi-Teig sollte man immer frisch zubereiten und zügig verarbeiten! Liegt der Teig vor dem Garen länger, zieht er Wasser, und die Gnocchi werden matschig."

Wie macht man eigentlich... Gnocchi
© Matthias Haupt

Schritt 5: Teig kneten

Arbeitsfläche mit doppelt gemahlenem Hartweizengrieß bestäuben und die Kartoffelmasse mit den Händen zügig zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Mehl oder Stärke gingen auch. Tipp: Zu feuchter Teig lässt sich mit etwas grobem Hartweizengrieß retten.

Wie macht man eigentlich... Gnocchi
© Matthias Haupt

Schritt 6: Teig portionieren

Gnocchi-Teig zu einem Laib formen und in vier gleich große Portionen teilen. Tipp: Die beiden Grießsorten haben zwei Funktionen: In den Teig gehört grober Hartzweizengrieß, er bindet Feuchtigkeit. Feiner, doppelt gemahlener Hartweizengrieß verhindert beim Bearbeiten, dass die Gnocchi kleben.

Wie macht man eigentlich... Gnocchi
© Matthias Haupt

Schritt 7: Teigrollen formen

Jede Teigportion von Hand zu einer gleichmäßig 1,5 cm dicken, ca. 30 cm langen rissfreien Rolle verarbeiten. Jede Rolle in ca. 2 cm breite Stücke teilen. Danach die Gnocchi wie gewünscht formen.

Wie macht man eigentlich... Gnocchi
© Matthias Haupt

Variante 1: geschnittene Gnocchi

Die schnellste Gnocchi-Variante: Einfach mit einer Teigkarte die Rolle in 2 cm breite Stücke schneiden.

Wie macht man eigentlich... Gnocchi
© Matthias Haupt

Variante 2: gerollte Gnocchi

Das feine Riffelprofil bekommen die Klößchen, wenn Sie sie mit leichtem Druck über ein Gnocchi-Brett rollen.

Wie macht man eigentlich... Gnocchi
© Matthias Haupt

Variante 3: gedrückte Gnocchi

Auch mit Profil, aber ganz leicht gemacht: Mit einer Gabel oben Rillen in die Kartoffelklößchen drücken.

Wie macht man eigentlich... Gnocchi
© Matthias Haupt

Alle Varianten auf einen Blick

Die Zubereitung der verschiedenen Gnocchi-Formen erfordert etwas Händchen. Leicht bestäubte Hände erleichtern das Arbeiten. Tipp von Michele Wolken: "Bevor ich die Teigstücke weiterverarbeite bestäube ich meine Handflächen mit etwas Stärke, damit der Teig nicht so klebt."

Wie macht man eigentlich... Gnocchi
© Matthias Haupt

Schritt 8: Gnocchi kochen

Gnocchi von einem Schneidbrett vorsichtig in reichlich kochendes Salzwasser gleiten lassen. Sobald die Gnocchi an der Oberfläche schwimmen 2 Minuten in leicht siedendem Wasser gar ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, mit der jeweiligen Soße mischen und sofort servieren.